Serena Valentino: Die Einsame im Meer

Die Geschichte von “Arielle, der Meerjungfrau“ wurde durch Disneys Zeichentrickfilm von 1998 weltweit bekannt. Wer erinnert sich nicht daran, wie Arielle ihre Stimme der Meerhexe Ursula im Tausch gegen zwei Menschenbeine anbot, um an Land das Herz des Prinzen zu erobern. Serena Valentino nimmt sich im dritten Band ihrer “Disney Villians“-Reihe nun der Meerhexe an und erzählt in “Die Einsame im Meer“ ihre Geschichte.
Die drei Schwestern Ruby, Lucinda und Martha sind auf der Suche nach ihrer kleinen Schwester Circe, die sie durch ihr Verhalten zutiefst verletzt haben. Sie bitten die Meerhexe Ursula um Hilfe, die ihrerseits einen Deal von den Schwestern verlangt. Während die drei Hexen sich darauf einlassen, macht sich ihre Katze genannt Pflanze auf den Weg zum Königshof von Tulip, die einst mit Belles verwandeltem Prinzen liiert war. Vor Ort wird Pflanze Zeuge davon, wie sich Tulips Nanny allmählich daran erinnert, dass auch sie über magische Kräfte verfügt, die sie bald zum Einsatz bringen muss. Derweil heißen die drei Schwestern Ursula in ihrem Heim willkommen. Die Meerhexe präsentiert sich ihnen in ihrer menschlichen Gestalt, der wunderschönen Vanessa. Jahrelang lebte sie in dieser Gestalt an Land, nachdem sie auf dem offenen Meer verunglückte und von einem Fischer gerettet und wie sein eigenes Fleisch und Blut aufgezogen wurde. Doch die Menschen erkannten bald ihr wahres Erscheinungsbild und mieden sie wie ein Monster. Nach dem tragischen Tod ihres Ziehvaters suchte Vanessa im Meer den Tod und fand sich als Ursula in ihrem natürlichen Lebensraum wieder. Allmählich erinnerte sie sich an ihre Vergangenheit im Meer und an ihren Bruder Triton, der sie einst verbannte. Von Schmerz und Trauer gezeichnet, rächte sie sich nicht nur an den Menschen für ihr Verhalten, sondern auch an dem Meeresvolk. Seither regiert sie in einem Teil des Meeres mit harter Hand und verbreitet Angst und Schrecken. Doch versteht sie es zugleich, verzweifelten Wesen Hoffnung zu schenken. So sucht auch Arielle sie auf, damit sich ihr größter Wunsch erfüllen kann und sie endlich ein Mensch wird. Ursula handelt jedoch nicht aus Liebe zu ihrer Nichte, sondern zum eigenen Vorteil. Sie hat es auf Arielles Seele abgesehen, die sie unbedingt in ihrem Seelen-Garten verfallen sehen möchte. Damit dieses Vorhaben auch unbedingt gelingt, zählt sie auf die Hilfe von Ruby, Lucinda und Martha, die alles tun würden, um zu erfahren, wo sich Circe befindet. Die drei ahnen nicht, dass Ursula auch mit ihnen ein böses Spiel spielt, bis sie von Tulips Nanny in ein Geheimnis eingeweiht werden.
Serena Valentino gelingt es nach “Das Biest in ihm“ und “Die Schönste im ganzen Land“ einem dritten, bösen Charakter aus dem Disney-Universum näher zu treten. Obwohl neben Ursula auch Arielle und erneut Prinzessin Tulip näher betrachtet werden, wird das einstige Leben der Meerhexe aus einer bisher unbekannten Perspektive erzählt. Der Leser bekommt einen Einblick in Ursulas Wesen, das einst gut und hoffnungsvoll war und erst durch einen traumatischen Einschnitt zu ihrer bösen Art fand, die man aus der Disney Filmerzählung kennt. Für die Fans ist der Roman somit eine gelungene Ergänzung zur bekannten Geschichte und zu den zwei vorangegangenen Büchern, deren Handlungen miteinander verwachsen sind.
Bleibt zu hoffen, dass auch die Bücher über Maleficent und Mother Gothel in der deutschen Fassung bei Carlsen erscheinen werden.

Daten
Verlag: Carlsen
Autor: Serena Valentino
Übersetzung: Ellen Flath
Titel: Die Einsame im Meer: Das Märchen von der Meerjungfrau Arielle – Disney Villains (3)
Originaltitel: Poor Unfortunate Soul: A Tale of the Sea Witch
Seiten: 208
Preis: 12€
Alter: ab 10 Jahren
Hardcover
ISBN: 978-3-551-28034-3