The First Avenger: Civil War

Captain America 3 The First Avenger: Civil War Plakat

Captain America 3: Civil War

ab 28. April im Kino

Regie: Anthony Russo, Joe Russo

Chris Evans – Cap. America
Robert Downey Jr. – Iron Man
Scarlett Johansson – Black WIdow
Daniel Brühl – Zemo

The First Avenger: Civil War beginnt genau dort, wo „Avengers: Age Of Ultron“ aufgehört hat. Unter Führung von Captain Steve Rogers ist das neue Team der Avengers weiterhin für den Erhalt des Friedens im Einsatz, als sie in einen internationalen Vorfall verwickelt werden, der erhebliche Kollateralschäden verursacht. Schnell werden Forderungen nach einem neuen Führungsgremium laut, das entscheidet, wann die Dienste der Avengers wirklich benötigt werden. Der neue politische Druck und das daraus entstehende Kräfteringen treiben das Team langsam auseinander und spalten es in zwei Lager. Das eine wird angeführt von Steve Rogers und seinem Wunsch, die Freiheit der Avengers aufrechtzuerhalten und sie in ihrer Arbeit zum Schutz der Menschheit vor jeglicher Einmischung der Regierung zu schützen. Das andere Lager folgt Tony Stark und seiner überraschenden Entscheidung, die Avengers unter staatliche Kontrolle und Verantwortung zu stellen. Unüberwindbare Gräben tun sich auf – gerade als ein neuer, ruchloser Feind auf der Bildfläche erscheint. (Pressetext)

Captain America: Civil War L to R: Captain America/Steve Rogers (Chris Evans) and Iron Man/Tony Stark (Robert Downey Jr.) Ph: Zade Rosenthal ©Marvel 2016

Nach dem Avengers Flop Age of Ultron war ich einigermaßen skeptisch, ob Marvel noch rechtzeitig ein besseres Drehbuch hinter dem Vibranium-Schild hervorzaubern konnte.

Marvel's Captain America: Civil War L to R: Falcon/Sam Wilson (Anthony Mackie), Captain America/Steve Rogers (Chris Evans), and T'Challa/Black Panther (Chadwick Boseman) Photo Credit: Zade Rosenthal © Marvel 2016

Den Humor von „Deadpool“ oder die Spannung von „Captain America – The Return of the First Avenger“ zu erreichen, scheint momentan schwierig, aber wenigstens konzentriert sich der neue Film wieder mehr auf die Charaktere und ist dichter inszeniert. In den richtigen Abständen passiert etwas, was die (mäßig komplexe) Handlung vorantreibt oder die Handlungsweisen der Charaktere verständlich macht. Dazwischen gibt es natürlich wie immer jede Menge Raufereien zwischen den beiden Testosterongeschossen Iron Man und Captain America oder gegen andere muskelprotzende Boliden.

Marvel's Captain America: Civil War L to R: Falcon/Sam Wilson (Anthony Mackie), Ant-Man/Scott Lang (Paul Rudd), Hawkeye/Clint Barton (Jeremy Renner), Captain America/Steve Rogers (Chris Evans), Scarlet Witch/Wanda Maximoff (Elizabeth Olsen), and Winter Soldier/Bucky Barnes (Sebastian Stan) Photo Credit: Film Frame © Marvel 2016

Dazu kommt die Einführung „neuer“ Charaktere, um genau zu sein: Spiderman und Ant-Man gesellen sich zu den Avengers! Dazu noch ein ziemlich rachsüchtiger und agressiver Kater, der mir als Comic-Held vollkommen unbekannt, aber wohl einer der ersten war, die vor geraumer Zeit bei Marvel auftauchten. Da er einen eigenen Film bekommt, wurde er hier eingeführt.

Marvel's Captain America: Civil War Black Panther/T'Challa (Chadwick Boseman) Photo Credit: Film Frame © Marvel 2016

Marvel's Captain America: Civil War Spider-Man/Peter Parker (Tom Holland) Photo Credit: Film Frame © Marvel 2016

Aber hauptsàchlich geht es um die beiden Helden Ironman und Captain America, die beide nicht von ihrem Standpunkt abweichen können und glücklicherweise in Ihren Haltungen und Argumenten ausgewogen dargestellt werden, so dass es ein ziemlich spannendes Duell zwischen beiden geworden ist.

Marvel's Captain America: Civil War L to R: Black Panther/T'Challa (Chadwick Boseman), Vision (Paul Bettany), Iron Man/Tony Stark (Robert Downey Jr.), Black Widow/Natasha Romanoff (Scarlett Johansson), and War Machine/James Rhodey (Don Cheadle). Photo Credit: Film Frame © Marvel 2016

Marvel’s Captain America: Civil War
L to R: Black Panther/T’Challa (Chadwick Boseman), Vision (Paul Bettany), Iron Man/Tony Stark (Robert Downey Jr.), Black Widow/Natasha Romanoff (Scarlett Johansson), and War Machine/James Rhodey (Don Cheadle).
Photo Credit: Film Frame
© Marvel 2016

Ein für mich interessanterer Aspekt des Films war als echter Berliner natürlich die Verwendung von Berlin als wichtiger Handlungsort und ich habe mich auch gefreut, Daniel Brühl in einer Hollywoodgroßproduktion mit mehr als einer Szene zu sehen.

Witzig ist, wie subtil die Stadt verändert wurde.

Berliner Regierungsviertel als Kulisse

Spree mit Blick auf ein alternatives Regierungsviertel

Zum Vergleich hier der Link von Google Maps an etwa gleicher Stelle
https://www.google.de/maps/
Auch vom Leipziger Flughafen ist wohl nicht viel echtes im Film zu sehen. Aber sie waren zumindest dort und haben alles fotografiert und gefilmt, nur um es dann im Studio und im Computer nachzubauen.

Marvel's Captain America: Civil War Photo Credit: Film Frame © Marvel 2016

Marvel's Captain America: Civil War L to R: War Machine/James Rhodes (Don Cheadle) and Iron Man/Tony Stark (Robert Downey Jr.) Photo Credit: Film Frame © Marvel 2016

Egal, wir freuen uns!

Auch darüber, dass der Film ansehbar geworden ist und wieder Hoffnung da ist, dass die nächsten Teile auch Spaß machen können. Ein gelungener Superheldenfilm mit viel Action und wenig Handlung, aber dafür nachvollziehbaren Emotionen.

© Johann Hoffmann, Fotos Marvel 2016

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.